Sollte nach dem Bachelor noch ein Master drangehängt werden?

Wer langsam das Ende seine Bachelorstudiums erreicht und kurz vor der Anmeldung der Bachelorarbeit steht, der sollte sich langsam Gedanken über die Zukunft nach dem Bachelor machen.

Auch wenn es politisch so gewollt war, dass das Bachelorstudium nur als Grundlage dient und der Masterabschluss nur von ganz wenigen gemacht wird, sieht die Realität anders aus. Heutzutage wollen viel mehr junge Menschen einen Masterabschluss nach dem Bachelor machen als geplant war und auch als es Plätze gibt. Daher sind in einigen Studiengängen die Plätze sehr knapp und der Konkurrenzkampf unter den Studenten gross. Gerade bei Fächern wie Psychologie ist es ganz entscheidend für die Zukunft, dass man einen Masterplatz bekommt.

Bei Fächern wie Betriebswirtschaftslehre ist dies nicht so entscheidend für die Zukunft, jedoch wollen auch viele dort mit einem Master im Anschluss weitermachen. Doch gerade in den wirtschaftlichen Fächern kann man sich deutlich breiter aufstellen. Wer beispielsweise vorher Volkswirtschaftslehre studiert hat, der kann oft ohne Probleme einen spezialisierten BWL Master starten. Dies betrifft auf viele BWL Bachelorabschlüsse, wo man sich anschliessend auf Marketing, Accounting oder Finance spezialisieren kann.

Jedoch muss nicht in jedem Fall nach dem Bachelor ein Master gemacht werden, zumindest nicht direkt. Viele Studenten bemängeln an ihrer Universität, dass es zu wenig Praxiserfahrung gibt. Wer daher kein Praktikum in den Semesterferien gemacht hat, der hat nach dem Bachelor die Chance ein bis zwei Jahre zu arbeiten um festzustellen, was einem wirklich liegt. Im Anschluss kann noch immer mit dem Master weitergemacht werden oder man bleibt im Arbeitsleben.

Diese Entscheidung ist nicht ganz einfach und sollte gut überlegt werden, denn schliesslich wird sie nicht nur die zwei Jahre beeinflussen, sondern den Rest des Lebens. Um sich zu orientieren und Ideen zu holen, sollte daher mit Freunden, Familie und Bekannten gesprochen werden. Auch bieten Universitäten oft eine Studienberatung an, bei der man sich Hilfe holen kann.