Co-working Spaces in der Corona-Zeit – Roberto Laezza & planova human capital ag zeigen die Vorteile auf

Die Corona-Pandemie ist nicht nur eine Herausforderung für die Gesundheitssysteme aller Länder, sondern auch für Unternehmen aus den meisten Branchen. Kontakt- und Reisebeschränkungen haben viele Firmen kurzfristig gezwungen, ihre bisherigen Arbeitsmodelle umzukrempeln und ihren Mitarbeitern Remote Work meist im Home Office zu verordnen. Doch der Begriff „Home Office“ setzt grundsätzlich voraus, dass ein Mitarbeiter zu Hause auch einen büroähnlichen Arbeitsplatz hat. Bei vielen Arbeitnehmern ist diese Voraussetzung jedoch nicht ansatzweise gegeben. Nicht selten teilen sie sich den Arbeitsplatz am Wohnzimmertisch mit weiteren Familienmitgliedern. Zudem erschweren einige weitere Faktoren die Arbeit von Zuhause. Eine schlechte Internetverbindung oder quengelnde Kinder können den Arbeitstag im Home Office zu einer wahren Tortur werden lassen. Noch dazu gesellt sich bei vielen Arbeitnehmern in den eigenen vier Wänden durch den fehlenden persönlichen Kontakt zu ihren Bürokollegen das Gefühl der sozialen Isolation. Auch Personalvermittlungsfirmen wie planova human capital von Roberto Laezza beschäftigen sich momentan intensiv mit dem Thema Remote Work. Nach Ansicht von planova human capital sind sogenannte „Co-working Spaces“ eine sinnvolle und attraktive Alternative zum Homeoffice. Doch was wird eigentlich unter einem Co-working Space verstanden und welche Vorteile besitzt er?

 

Was ist ein Co-working Space?

Bei einem Co-working Space handelt es sich vereinfacht gesagt um ein Gemeinschaftsbüro für verschiedene Firmen und Freiberufler. Ein Co-working Space bietet diesen Gruppen Arbeitsplätze in größeren, meist offenen Räumen zur kurzzeitigen oder längerfristigen Miete an. Ein Co-working Space ist somit ein Arbeitsplatzkonzept, bei dem Mitarbeiter einer Firma oder Selbständige weder in einem firmeneigenen Büro noch zu Hause arbeiten. Von einer Bürogemeinschaft unterscheidet sich ein Co-working Space durch die meist vorhandene Mischung unterschiedlichster Berufe und die deutlich höhere Fluktuation der dort arbeitenden Menschen.

 

Was sind die Vorteile eines Co-working Spaces für Arbeitgeber?

Der Hauptvorteil eines Co-working Spaces ist seine hohe Flexibilität. Sowohl Solo-Selbständige als auch kleinere und größere Firmen können hier je nach Bedarf einen oder mehrere Arbeitsplätze für unterschiedliche Zeiträume anmieten. Die Mietverträge für Arbeitsplätze in einem Co-working Space sind in der Regel kurzfristig kündbar, weshalb Unternehmen sehr schnell auf neue Situationen reagieren können. Zudem fällt für die Unternehmen kein Aufwand für die Einrichtung, Wartung und Instandhaltung der Büroflächen an. Die Preise von Co-working Space sind all-inclusive. In der gegenwärtigen Corona-Krise bieten Co-working Spaces Unternehmen den großen Vorteil, Mitarbeiter auslagern und damit die Abstandsregeln in ihren eigenen Räumlichkeiten einhalten zu können.

 

 

Was sind die Vorteile eines Co-working Spaces für Arbeitnehmer?

Aber auch für Mitarbeiter hat ein Co-working Space zahlreiche Vorteile. Er bringt Menschen aus unterschiedlichen Firmen und Branchen zusammen und sorgt so für einen regen Austausch von Ideen. Viele Menschen schätzen Co-working Spaces vor allem für dieses kreative Umfeld. Nicht selten organisieren Co-working Spaces regelmäßig Veranstaltungen zum Kennenlernen und Austausch der dort arbeitenden Menschen. In der aktuellen Corona-Pandemie bieten Co-working Spaces Mitarbeiten auch den unschätzbaren Vorteil, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Im Gegensatz zur Arbeit im Home Office verhindern Co-working Spaces so die soziale Isolation von Menschen und leisten einen wertvollen Beitrag zur mentalen Gesundheit. Nicht zuletzt leisten Co-working Spaces auch einen Beitrag zur Produktivität von Mitarbeitern. Im Unterschied zur typischen Situation im Home Office sind die Arbeitsplätze in einem Co-working Space professionell ausgerüstet. Es gibt Möglichkeiten zum Drucken, Kopieren, Telefonieren, für die Abhaltung von Meetings und nicht selten sogar kleinere Bars und Cafés. Diese Ausstattung gibt Mitarbeitern die Chance, ungestörter und konzentrierter als zu Hause zu arbeiten, was sich wiederum positiv auf ihre Effizienz und Produktivität auswirkt.

 

Die Zukunft von Co-working Spaces

Roberto Laezza von planova human capital  bescheinigt Co-working Spaces nicht nur während der Corona-Zeit sondern auch danach eine gute Zukunft. Die aktuelle Krise hat vielen Firmen zum ersten Mal bewusst gemacht, dass Remote Work in seinen unterschiedlichsten Formen gut funktioniert. Neben der guten Arbeitsplatzausstattung und dem kreativ-produktiven Umfeld haben Co-working Spaces nach planova human capital & Roberto Laezza auch den weiteren Vorteil, dass sie den Arbeitsweg vieler Menschen verkürzen. In größeren Städten gibt es inzwischen in fast jedem Stadtteil einen Co-working Space und auch in kleineren Orten entstehen zunehmend mehr Co-working Spaces.

Weitere Informationen zu  Co-working Spaces finden Sie hier.